Die Schumaneck Kinderhaus gGmbH ist ein freier Träger der stationären Kinder- und Jugendhilfe und besteht bereits seit 22 Jahren. Das Angebot umfasst familienanaloge Wohngruppen, sozialpädagogische Lebensgemeinschaften, Wohn- und Verselbständigungsgruppen. Partizipation ist das Grundprinzip der Arbeit bei Schumaneck, die jungen Menschen stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Weitere Prinzipien sind die Arbeit mit der Herkunftsfamilie und die Qualitätssicherung. In einem Team mit mehr als 60 Kolleginnen und Kollegen werden mehr als 70 Kinder und Jugendliche betreut. „Entschleunigung“ war der Hauptbegriff seit dem Corona-Lockdown, wusste die Geschäftsleitung mit Denise Honnef, Jan Hoffmann und Christian Lutter zu berichten. Überaus positiv waren die Erfahrungen in Corona-Zeiten: Die Kinder und Jugendlichen konnten mit der neuen Situation der häuslichen Nähe gut umgehen, es wurden Erfahrungen in der freien Natur als „neuem Lebensraum“ gesammelt. Der Zusammenhalt im Team sei in der Ausnahmezeit trotz räumlicher Trennung gewachsen. Eine große Hilfe für den Einrichtungsträger wären Angebote an Räumlichkeiten, gesucht werden bezahlbare große Wohnungen bzw. Häuser für Wohngruppen sowie kleine Wohnungen für junge Erwachsene.